Schriftsteller wird nicht an Türkei überstellt

Einstellen Kommentar Drucken

Der türkischstämmige Schriftsteller Dogan Akhanli aus Köln wird von Spanien nicht an die Türkei ausgeliefert.

Das teilte das Justizministerium in Madrid mit. Einen Tag später wurde er freigelassen, musste sich seither aber wöchentlich bei der Polizei melden. Der 60-Jährige weist die Anschuldigungen als politisch motiviert zurück.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat den Stopp des Auslieferungsverfahrens begrüßt. Die spanische Justiz hat das Auslieferungsersuchen der Türkei gegen den Autor mit türkischen Wurzeln abgelehnt, wie Akhanli dem "Kölner Stadt-Anzeiger" am Freitag mitteilte. Damit Akhanli ausreisen könne, müsse jetzt das zuständige Gericht die bisherigen Auflagen noch aufheben. Akhanli lebt seit 1991 in Deutschland.

Die Bestätigung durch das Gericht gilt als Formsache und wird innerhalb weniger Tage erwartet.

Comments