Studentin springt versehentlich in den Tod

Einstellen Kommentar Drucken

Die 23-Jährige war allein zur Küste nach East Sussex gereist und bat laut BBC einen Fremden darum, ein Foto von ihr zu machen.

Eine südkoreanische Austauschstudentin ist bei einem Ausflug zu den Seven-Sister-Klippen im Südosten Englands tödlich verunglückt.

Auch Hyewon war von dem An- und Ausblick aufs Meer hinaus begeistert.

Die Studentin stellte sich an den Rand der 60 Meter hohen Klippen und sprang in die Luft.

Dabei verlor Kim den Halt, stürzte den Felsen hinunter. Sie erlitt dabei Verletzungen, die unmittelbar zum Tod führten, so der Gerichtsmediziner. Nun wurde der Fall untersucht. Doch dann sprang sie in die Luft und verlor das Gleichgewicht. Die örtliche Feuerwehr warnt nach dem Unglück. "Wir können den Menschen nur dringend raten, weit genug von den Klippen entfernt zu bleiben".

Comments