Tah verliert Führerschein für einen Monat

Einstellen Kommentar Drucken

Düsseldorf - Fußball-Nationalspieler Jonathan Tah (21) hat für einen Monat seinen Führerschein verloren und muss 600 Euro Strafe bezahlen.

Tah, Kapitän der U21-Nationalmannschaft, soll auf der A46 in ein "Privatduell" mit einem anderen Verkehrsteilnehmer verwickelt gewesen sein.

Ihre Erklärung: "Nach der Vernehmung von Polizeibeamten hat sich der Vorwurf eines illegalen Autorennens gegen den anderen Beteiligten nicht erwiesen und das Verfahren gegen den 'Drängler' wurde eingestellt".

Da Tah schon in Flensburg bekannt war, bekam er ein Bußgeld über 600 Euro, einen Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte wegen "Teilnahme an einem privaten Autorennen".

Eigentlich wollte Tah gegen den Bescheid Einspruch vor dem Amtsgericht Düsseldorf einlegen, doch kurz vor der Verhandlung am Mittwoch zog Anwältin Maria Fischer das Rechtsmittel zurück. Beide Autos seien mit aufheulenden Motoren von der Beschleunigungsspur gleich auf den linken von drei Fahrstreifen gewechselt, hätten sich Stoßstange an Stoßstange bei hohem Tempo gejagt. Tah soll dann erklärt haben, er habe sich kein Rennen geliefert und auch nicht rechts überholt. Nach der Rücknahme des Einspruchs ist dieser Betrag nun fällig wie auch die Strafpunkte und das Fahrverbot. Dies bestätigte der Club auf Nachfrage. Natürlich werde man mit dem Spieler darüber sprechen. "Aber wir besprechen das und damit ist die Geschichte erledigt", hieß es im Klub.

Comments