Wien will EU Verlängerung von Grenzkontrollen "in Kürze" mitteilen

Einstellen Kommentar Drucken

Die EU-Innenminister tauschen sich heute in Luxemburg über längerfristige Grenzkontrollen im Schengenraum aus.

Deutschland, Frankreich und Dänemark hatten schon zuvor erklärt, ihre nationalen Grenzkontrollen um weitere sechs Monate zu verlängern.

Die Grenzkontrollen innerhalb des Schengenraums sind bis 11. November befristet. Die EU-Kommission spricht sich für einen Zeitraum von nicht mehr als drei Jahren aus. Bei dem Treffen soll auch über eine mögliche Reform des europäischen Asylsystems diskutiert werden. Ministerpräsident Miro Cerar kündigte beim jüngsten EU-Gipfel in Tallinn an, diesbezüglich das Gespräch mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker suchen zu wollen. Selbst hatte es im Zuge der Flüchtlingskrise seine Kontrollen an der Schengen-Außengrenze zu Kroatien verschärft.

Comments