Skorpion sticht Reisenden - und die Feuerwehr hilft

Einstellen Kommentar Drucken

Er kam in Heidelberg an - und beschäftigte die Feuerwehr in München! Der Arzt war am Sonntag vor einer Woche aus Kenia zurückgekehrt und beim Auspacken seines Reisegepäcks auf das aggressive Spinnentier gestoßen.

Der sofort alarmierte Notarzt versorgte den Mann und brachte ihn in eine Klinik; der Skorpion wurde eingefangen und ebenfalls mitgenommen.

Für die Behandlung eines Skorpionstiches ist es von elementarer Bedeutung, die genaue Art zu kennen, um die richtige Behandlungsform auszuwählen. Den Skorpion konnten sie einfangen und nahmen ihn auch mit. Hier stellte sich nun aber das Problem heraus, dass kurzfristig niemand das Tier genau zuordnen konnte.

Da sich in München das Toxikologische Institut befindet, kontaktierten die Kollegen aus Heidelberg die Leitstelle München um Rücksprache zu halten. Der Patient wurde auf Basis dieser Information erfolgreich behandelt und konnte die Klinik nach vier Tagen wieder verlassen.

Comments