Magenta Assistent: Telekom bringt smarten Lautsprecher

Einstellen Kommentar Drucken

Das in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Digitale Medienechnolgie in Oldenburg entwickelte Projekt wird in der Form eines Lautsprechers im Frühjahr 2018 zunächst im Betatest kommen und soll natürlich auch Smart-Home-Funktionen beinhalten. Das berichtet welt.de. Der Assistent heißt Magenta-Assistent und wie der recht unpersönliche Name schon verrät, ist er eher als Sprachfernbedienung gedacht, denn als weiterer Mitbewohner mit Persönlichkeit.

Der Magenta-Assistent, der sich mit dem Hotword "Hallo Magenta" aktivieren lassen wird, werde Anfang nächsten Jahres als Beta-Test in einem eigenen Smart-Speaker zu finden sein. Das Produkt wurde in Deutschland gefertigt.

Man wolle mit dem Assistenten nicht in einer Nische verharren, sondern durchaus mit den US-Playern mithalten: "Die Bedienung von Diensten und Services über Sprachassistenten wird immer wichtiger, und die Zeit ist reif für ein erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen", sagte Michael Hagspihl, Leiter des Privatkundengeschäfts der Telekom in Deutschland, gegenüber der Welt. Er beschreibe den Magenta-Assistenten als eine "Lösung in Deutschland für Deutschland" - die Telekom sei überzeugt, mit dem Dienst am Ende "auf Augenhöhe mit Apple, Amazon und Google" zu sein. Die ersten "Apps" auf dem Magenta-Speaker sind unter anderem WetterOnline, TorAlarm und Radioplayer.

Zum Start will die Telekom den Smart Speaker ausschließlich Telekom-Kunden anbieten. Es gebe zudem Verhandlungen mit der ARD, Napster, Rewe, Otto und Lidl. Später soll das Angebot auf andere Kunden erweitert werden.

Comments