Milliarden-Deal: Rene Benko kauft mit Signa Top-Immobilien von RFR

Einstellen Kommentar Drucken

Dabei steht auch seine Finanzkraft im Fokus. Derweil hat er über sein Immobilienunternehmen Signa Prime einen Milliarden-Deal eingefädelt.René Benko kleckert nicht, sondern klotzt. Während er sein Großprojekt von der Deutschen Warenhaus AG mit einer Offerte über 3 Milliarden Euro für Kaufhof wiederbelebt, stemmt der Immobilienarm seiner Signa-Gruppe einen weiteren Milliardendeal.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich. Euro übernahm die mit dem Kapital vermögender Privatleute ausgestattete Investmentgesellschaft die Alsterarkaden und das Kaufmannshaus in Hamburg, das im Bau befindliche Geschäftshaus Upper Zeil in Frankfurt, die ihr noch nicht gehörenden 50% der Anteile am Karstadt am Münchner Hauptbahnhof und das Bürohaus Upper West in Berlin.

Verkäufer der Liegenschaften ist die RFR Holding aus den USA, die von den beiden deutschstämmigen Immobilienkaufleuten Michael Fuchs und Aby Rosen gegründet wurde.

Die restlichen 50 Prozent hielt Signa bereits.

Insgesamt haben die Immobilien rund 160 000 Quadratmeter Mietfläche - davon 70 000 Quadratmeter für den Einzelhandel, 55 000 Quadratmeter für Büros und 17 000 Quadratmeter für Hotels.

Comments