Seminar über Herzinsuffizienz

Einstellen Kommentar Drucken

Medizinische Klinik des GPR-Klinikums veranstaltet unter der Leitung von Chefarzt Professor Dr. Hans-Jürgen Rupprecht am Mittwoch, 15. November, von 18 bis 20 Uhr im Konferenzraum des Personalwohnheims 1 auf dem Gelände des Klinikums, August-Bebel-Straße 71, im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung ein Seminar für Patienten, Angehörige und Interessierte. Ants Lohmus, Chefarzt der Inneren Abteilung im Haus Ebern der Haßberg-Kliniken, referiert zum Thema "Das schwache Herz - Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz". In Sömmerda findet dazu am 15. November ein Patientenseminar statt. 300 000 kommen jedes Jahr neu hinzu, 50 000 sterben an dieser Krankheit. Inzwischen sind große Fortschritte erzielt worden und die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig. Allerdings ist ein großes Problem, dass die Patienten mit Herzschwäche und die damit verbundenen Beschwerden wie Leistungsabfall, Atemnot, geschwollene Beine oft als altersbedingt resigniert hinnehmen werden. Früher stand man der Herzschwäche fast hilflos gegenüber.

Mit dem Seminar wolle man Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit leisten und über Vorsorge, Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz reden und über den heutigen Stand der Medizin auf diesem Gebiet informieren. Es ist zudem möglich, sich vor Ort seinen Blutdruck bestimmen zu lassen. Michael Weygandt erklärt im Anschluss, was chronische Herzschwäche ist und was die Ursachen sind. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Ergänzende Therapie zu Medikamenten - Sport, Telemedizin - Was ist erlaubt?

Comments