Telekom will Strom für E-Autos liefern

Einstellen Kommentar Drucken

Die Telekom habe in Deutschland 380.000 Kabelverzweiger installiert.

BonnDie Telekom denkt über ein eigenes Ladenetz für E-Autos in Deutschland nach, um den bislang schleppenden Aufbau der Elektromobilität voranzubringen. Jeder dieser grauen Kästen hat eine Stromversorgung, eine Batteriepufferung, eine digitale Messstelle. "Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Elektroautos daran tanken", hieß es laut Bericht der Zeitung.

Telekom-Mitarbeiter hätten bereits etwa 12.000 in Frage kommende Standorte mit Parkmöglichkeiten identifiziert. Hinzu kämen rund 8000 Betriebshöfe der Telekom, die mit Schnellladestationen mit einer Leistung von bis zu 150 KW bestückt werden sollen. Dass das erforderliche stärkere Stromnetz dort bereits vorhanden ist, sei ein großer Kostenvorteil, sagte Höttges. Höttges hofft zudem auf Fördermittel der Bundesregierung - er betonte: "Wir haben die Chance und die Technologie, beim Ladenetz für Deutschland ein großes Stück voranzukommen". Erste Prototypen sollen noch in diesem Jahr installiert werden. Die Telekom investiere dabei einen "signifikanten Millionenbetrag", so Höttges weiter. Der Ausbau ist aber nach Angaben des Sprechers an bestimmte Bedingungen geknüpft.

Wie viele Ladestationen tatsächlich entstehen werden, wie viele Ladeplätze und wie Autofahrer den Strom abrechnen, steht noch nicht fest.

Comments