Schweiz siegt 1:0 in Nordirland

Einstellen Kommentar Drucken

Der Ex-Wolfsburger Ricardo Rodriguez verwandelte den Strafstoß sicher (58.). Die Eidgenossen gewannen das Play-off-Hinspiel in Nordirland verdient mit 1:0 (0:0) und gehen als klarer Favorit in das Rückspiel am Sonntag in Basel. Allerdings wurden die Gäste durch einen umstrittenen Handelfmeterpfiff begünstigt.

Zuvor entschied der rumänische Schiedsrichter Ovidiu Hategan auf Elfmeter, nachdem Corry Evans einen Schuss von Xherdan Shaqiri geblockt hatte.

Die Schweizer Fußball-Nationalmannschaft hat dank eines fragwürdigen Elfmeters einen großen Schritt in Richtung Fußball-WM in Russland gemacht.

Der ehemaliger Gladbacher Granit Xhaka (10.) und der Ex-Frankfurter Haris Seferovic (18.) vergaben aber beste Chancen. Der Stürmer verpasste auch nach der Pause das 1:0, als er am Ball vorbeirutschte (54.). In Torhüter Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), dessen Vereinskollege Denis Zakaria sowie Hoffenheims Steven Zuber hatte Nationalcoach Vladimir Petkovic auf drei Bundesligaprofis in der Startelf gesetzt. Seit der Endrunde 1986 in Mexiko haben sich die Nordiren nicht mehr für eine WM qualifiziert.

Die Gastgeber, die in der Gruppenphase hinter Weltmeister Deutschland den zweiten Platz belegt hatten, setzten indes auf eine kompakte Defensive.

Comments