Ski-Star Hirscher wagt Comeback in Levi

Einstellen Kommentar Drucken

Levi - Der deutsche Skirennläufer Felix Neureuther geht davon aus, dass sein Freund Marcel Hirscher heiß aufs Skifahren und Siegen sein wird. Die Tendenz gehe derzeit dorthin, auf den Start beim Slalom am Sonntag zu verzichten, hieß es am Donnerstag aus seinem Betreuerteam.

Früher als erwartet kehrt Marcel Hirscher in den alpinen Ski-Weltcup zurück. ÖSV-Star Marcel Hirscher liefert sich im Vorfeld einen Wettlauf mit der Zeit.

"Ich habe diese Woche alles versucht, um in Levi zu starten". Die erste Ski-Trainingswoche verlief offenbar zufriedenstellend: "Nach dem Training auf der Reiteralm haben wir beschlossen, dass wir es versuchen", teilte Hirscher mit. "Das wäre im Moment ein großer Erfolg für mich und mein gesamtes Team". Das Flugzeug in Salzburg sollte noch Freitagnachmittag abheben und Hirscher direkt nach Kittilä bringen, von wo es mit dem Auto ins Nahe gelegene Levi weiterging.

Von den vergangenen vier Slaloms in Levi hatte Hirscher zwei gewonnen und war zweimal Zweiter geworden. Das ewige Understatement, für das der sechsfache Gesamtweltcupsieger bekannt ist, mag manchmal enervierend sein, in diesem Fall tut Hirscher aber gut daran, die Erwartungen zu dämpfen.

Auf Hirscher nochmals angesprochen, glaubt Neureuther, dass die Verletzung den Österreicher kaum bis gar nicht zurückwerfen werde.

Hirscher hatte erst am Montag auf der Reiteralm wieder auf Schnee und bereits am Dienstag wieder mit Stangen trainiert. Der sechsmalige Gewinner des Gesamtweltcups hatte sich im August den Außenknöchel des linken Fußes gebrochen und einen ersten Trainingsversuch im Oktober abgebrochen. Nach dem wieder aufgenommenen Schneetraining meinte er, dass "ein kleines Wunder" nötig wäre, um in Finnland sein Comeback zu geben. Dieses scheint nun eingetreten zu sein.

Comments