Bill Gates will auf Riesengrundstück "Smart City" errichten - Medien

Einstellen Kommentar Drucken

Reichster Mensch der Welt ist Bill Gates nicht mehr, diesen Titel hat ihm kürzlich Amazon-Boss Jeff Bezos geklaut. Laut der regionalen Immobilienzeitschrift Business Real Estate Weekly zufolge hat eine von Gates' Investmentfirmen dort rund 100 Quadratkilometer Land im Wert von 80 Millionen US-Dollar gekauft.

Laut dem Bericht wird die Investmentfirma Belmont Partners mit Sitz im US-Bundesstaat Arizona auf dem 10.000 Hektar großen Territorium eine "Smart City" (dt: intelligente Stadt) errichten.

Für Ronald Schott, leitendes Mitglied des Arizona Technology Council, hat Bill Gates für dieses Projekt mit Arizona den richtigen Ort gewählt.

"Belmont wird eine zukunftsorientierte Gemeinschaft mit einer Kommunikations- und Infrastrukturbasis schaffen". Der Immobilien-Investitionsgruppe Belmont Partners zufolge sollen etwa ein Sechstel der Fläche Büro-, Gewerbe- und Verkaufsfläche einnehmen, wobei ein Zwanzigstel an öffentliche Schulen übergeben werde.

Rund 80.000 Wohneinheiten sind in der Stadt geplant - von Wohnungen bis zu Einfamilienhäusern verschiedener Größe. Die neue Stadt könnte also mindestens 150.000 Einwohner haben. Zurzeit sei noch unklar, wann genau die Firma mit dem Bau beginnen werde. Außerdem leide Phoenix schon jetzt sehr unter Luftverschmutzung.

Comments