Hässliches Italien am Abgrund

Einstellen Kommentar Drucken

"Wir müssen klar im Kopf bleiben", erklärte Buffon. Das Spiel im Live-Ticker. Italien droht eine der größten Blamagen in seiner Fußballgeschichte. "Es ist ein farbloses Team ohne Persönlichkeit", schrieb die Zeitung "La Repubblica". Auch Leonardo Bonuccis Einsatz ist ungewiss. Am Montag entscheidet sich, ob die Fußballnation Italien sich doch noch für die Fußball-WM in Russland im kommenden Jahr qualifizieren kann.

Nach der Niederlage am Freitag war die Stimmung mehr als mies. "Hässliches Italien", Halbe Apokalypse", "am Abgrund" oder "azurblaue Scham", war in den Medien zu lesen. Doch gegen taktisch disziplinierte Schweden um den starken Emil Forsberg von RB Leipzig agierte Italien einfach zu einfallslos. Gegen Israel und Albanien schafften die Azzurri gerade mal ein 1:0 und gegen Mazedonien reichte es nur zum 1:1. In der Kritik steht auch der Chef des italienischen Fußballverbandes Carlo Tavecchio - gegen ihn wurden Rücktrittsforderungen laut, falls Italien sich wirklich nicht qualifizieren sollte. Ventura muss am Montag im ausverkauften Giuseppe-Meazza-Stadion auf Spielmacher Marco Verratti verzichten, der gelbgesperrt ist. Der Verteidiger brach sich gegen Schweden bei einem Ellbogenschlag von Ola Toivonen schon in der ersten Spielminute die Nase, machte aber weiter. "Wir brauchen für die Aufholjagd erhobene Köpfe". Nationalspieler Lorenzo Insigne gab die Richtung vor: "Eine WM ohne Italien ist nicht möglich".

Comments