Nach sexistischem Kameraschwenk über Verona Pooth: ARD entschuldigt sich

Einstellen Kommentar Drucken

Mancher "Anne Will"-Zuschauer schüttelte am Sonntagabend bei einer Szene bestimmt ungläubig den Kopf". Nun reagierte die Redaktion. Gegenüber "Focus Online" sagte eine Pressesprecherin von Anne Will zum Kameraschwenk über die Schuhe und Beine von Verona Pooth: "Diese Form der Bildführung widerspricht den redaktionellen und bildlichen Grundsätzen der Sendung".

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Sendung der ARD wegen sexistischer Kameraschwenks in die Kritik geraten ist. "Der Kameramann (oder Frau), der gerade die Frau Pooth von unten nach oben gezeigt hat, zeigt genau was Sexismus ist: DAS!", lautete einer der vielen kritischen Tweets. "Der zuständige Regisseur bedauert den Fehler". Eine Kamerafahrt bei der "Tagesschau" über die Beine von FDP-Politikerin Katja Suding hatte im Januar 2015 für Aufsehen gesorgt.

Comments