Telekom stellt eigenen Smart Lautsprecher offiziell vor

Einstellen Kommentar Drucken

Der Wettkampf der smarten Lautsprecher um die Vorherrschaft in den Wohnzimmern technikaffiner Nutzer ist in vollem Gange.

Nachdem in der letzten Woche bekannt wurde, dass die Deutsche Telekom für 2018 einen eigenen Sprachassistent plant, hat das Unternehmen diesen heute offiziell vorgestellt. Punkten soll er mit deutschen Datenschutzstandards.

Die Telekom gibt an, die Sprachsteuerung und den Lautsprecher zusammen mit namhaften Partner aus Forschung und Entwicklung entwickelt zu haben, um die Services der Telekom per Sprachsteuerung zugänglich zu machen. Dieser soll auf den Zuruf "Hallo Magenta" reagieren, kündigte der Bonner Konzern am Montag an.

Entwickelt werde das Geräte gemeinsam mit Forschern des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg, hieß es. Auch erwähnt man eine Lichtsteuerung und die Möglichkeit, Anrufe auf Zuruf über den Smart Speaker wiedergeben zu können.

Der Lautsprecher selbst ist ein kompaktes High-End Stereo-Audiosystem mit zwei 42 mm großen Lautsprechern, einer Ausgangsleistung von 25 Watt sowie einer Kombination aus vier hochempfindlichen Mikrofonen, die für eine höchstmögliche Präzision in der Sprachsteuerung optimiert worden sind.

Auch externe Kooperationspartner sollen verfügbar sein. Über eine Verbindung mit Amazons Sprachassistent Alexa sollen sich jedoch auch vorhandene Alexa Skills nutzen lassen. Genannt werden aktuell die Tagesschau und Radioplayer.de.

Die Verknüpfung mit Amazons Alexa wiederum würde sich mit einem anderen, angepriesenen Alleinstellungsmerkmal des Telekom Smart Speakers beißen: Den hohen Datenschutzstandards. Außerdem spielt der Konzern die Datenschutz-Karte aus: "Die Server befinden sich ausschließlich in Deutschland und unterliegen damit dem strengen deutschen Datenschutzrecht".

"Die Bedienung von Diensten und Services über Sprachassistenten wird immer wichtiger, und die Zeit ist reif für ein erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland.

Nähere technische Details hat die Telekom bisher nicht bekanntgegeben. Das Release-Termin wird grob mit 1. Halbjahr 2018 angegeben.

Comments