21-Jährige von zwei Freunden in Keller brutal vergewaltigt

Einstellen Kommentar Drucken

Eine Münchnerin ist in Giesing von zwei ihr bekannten Männern vergewaltigt worden. Danach haben die Täter sie noch nach Hause begleitet.

Am Freitag, gegen 20.30 Uhr, traf sich eine 21-jährige Münchnerin mit ihrem 18-jährigen Arbeitskollegen.

Die 21-Jährige traf sich am Freitagabend mit ihrem Arbeitskollegen und ging mit ihm in einen privaten Kellerraum in Giesing. So steht es im Polizeibericht.

Im Keller trafen sie dann auf einen 19-jährigen, mit dem beide befreundet sind. Etwas später habe dieser schließlich versucht, die junge Frau zu küssen, die habe das jedoch abgeblockt und ihm deutlich gemacht, dass sie das nicht wolle. Die 21-Jährige gab ihm sowohl mündlich, wie auch körperlich zu verstehen, dass sie das nicht möchte. Als sie sich zur Toilette begab, folgte ihr der 21-Jährige und drängte sie gegen die Wand. Er drückte ihre Hand in seinen Intimbereich und forderte sie zum Geschlechtsverkehr auf. Doch es kam anders.

Der 19-Jährige schubste sie auf die Couch und der Arbeitskollege hielt sie fest, so dass sie sich nicht mehr wehren konnte. Beide Männer vergewaltigten die Frau. Besonders schockierend: Die Täter begleiteten die Frau nach der Vergewaltigung noch nach Hause.

Das Opfer erstattete am nächsten Tag Anzeige bei der Polizei, nachdem sie sich einer Freundin und deren Mutter anvertraut hatten.

Noch am selben Tag wurde die beiden Männer von der Polizei an ihrem Wohnort festgenommen.

Die Polizei hat eine Pressemeldung zu dem Fall angekündigt.

Comments