Gestohlene Brille und Tagebücher von John Lennon in Berlin sichergestellt

Einstellen Kommentar Drucken

Lennon (1940-1980) hatte seinen Besitz seiner Frau Yoko Ono hinterlassen. Vor drei Jahren tauchten sie dann in Berlin wieder auf - bei einem mutmaßlichen Hehler. Der Berliner Staatsanwaltschaft und Polizei leiteten in diesem Jahr dann ein Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei und Betruges ein. In diesem Zuge wurden die Gegenstände als Beweismittel sichergestellt, teilte Martin Steltner von der Generalstaatsanwaltschat Berlin am Montag mit.

"Intensive Ermittlungen von Kollegen unseres Kunstkommissariats beim #LKA und der Staatsanwaltschaft Berlin führten zur Sicherstellung verschiedener Gegenstände (u.a. Tagebücher) aus dem Nachlass von John #Lennon und der Festnahme eines Verdächtigen nach Betrug & Hehlerei". Die Durchsuchungen verliefen erfolgreich, in seinem PKW konnten weitere, dort versteckte Gegenstände, die mutmaßlich aus dem Nachlass John Lennons stammen, sichergestellt werden. Nach Informationen des Tagesspiegels wurden die Originalbrille, ein silbernes Zigarettenetui mit Zigaretten, Filme aus den 60er Jahren sowie ein "Award", also ein Preis sichergestellt.

Ein weiterer Beschuldigter lebt in der Türkei und ist derzeit für Strafverfolgungsmaßnahmen nicht greifbar.

Comments