US-Airline gibt viel zu vielen Piloten Weihnachtsurlaub

Einstellen Kommentar Drucken

Wegen eines Computerfehlers hat American Airlines (AA) zu vielen Mitarbeitern des Flugpersonals versehentlich Urlaub in der Weihnachtszeit bewilligt. In der Konsequenz seien Tausende Flüge von Annullierung bedroht, erklärte die AA-Pilotengewerkschaft.

Demnach habe die Fluglinie "bedeutende Löcher" in der Planung eingestanden, es gehe um rund 15'000 Flüge zwischen dem 17. und 31. Dezember, schrieb etwa die "Dallas Morning News".

Bei American Airlines werde bereits an einer Lösung gearbeitet. Dafür wolle AA ihnen eine Prämie von 150 Prozent ihrer Bezüge anbieten.

Passagiere leiden dieses Jahr nicht zum ersten Mal unter umfangreichen Flugstreichungen. Einen Mangel an Piloten als Ursache stritt Ryanair ab.

Weil zu viele Piloten bei American Airlines Weihnachtsurlaub bekommen haben, stehen 15.000 Flüge auf der Kippe. Wer also im kommenden Monat in die USA reisen oder innerhalb des Landes mit der Fluggesellschaft unterwegs ist, muss sich unter Umständen auf Einschränkungen und gestrichene Flüge einstellen. Darüber hinaus soll es aber keine weiteren Ausfälle geben.

Comments