Exklusiv: Union Berlin trennt sich von Trainer Keller

Einstellen Kommentar Drucken

Berlin. Das kommt völlig überraschend: Jens Keller muss seinen Posten als Trainer von Zweitligist FC Union Berlin räumen. Keller selbst hat schon reagiert. Gegenüber dem Portal erklärte Keller: "Ich bin geschockt und kann es nicht verstehen. Wir waren in der vergangenen Woche noch in guten Gesprächen über einen neuen Vertrag".

Mehr Infos in Kürze.

Für Keller übernimmt bisherige A-Jugend-Coach André Hofschneider als Chef-Trainer, teilte der Klub mit. Nach ran-Informationen wurde der 47-Jährige am Montagmorgen, also nur einen Tag nach dem 1:2 der Köpenicker beim VfL Bochum, entlassen.

Die Berliner stehen nach 16 Spieltagen auf Platz vier der 2. Liga mit aktuell drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. "Vor uns liegen zwei enorm wichtige Spiele, die wir erfolgreich bestreiten wollen", sagt Lutz Munack, Geschäftsführer Sport bei Union, in einer Mitteilung auf der Vereinshomepage. Keller leitete seit Sommer 2016 die Geschicke an der Alten Försterei.

Comments