IOS 11 Datumsfehler zeigt sich jetzt auch in macOS High Sierra

Einstellen Kommentar Drucken

Offensichtlich ist aber auch das Desktop-Betriebssystem High Sierra davon betroffen, wenn auch wenig weniger schwer.

Es war beachtlich, wie schnell Apple es geschafft hatte, den Root-Bug in High Sierra zu fixen, das ging für unsere Software-Industrie-Standarts schon fast zu schnell. Im console-Log laufen Fehlermeldungen im Sekundentakt auf. Wer physischen Zugang zu einem nicht gesperrten High Sierra-Gerät hatte, konnte sich problemlos als Root einloggen, indem man als Benutzername root eingibt und das Passwortfeld leer lässt.

Dezember trat unter iOS 11 ein Datumsfehler auf, der iPhones zum Absturz bringen kann - ein aktuelles Update hat den Fehler mittlerweile behoben. Das hat der Entwickler und langjährige Apple-Blogger Rob Griffiths festgestellt. Der Fehler kann allerdings die Performance beeinflussen und das System verlangsamen. Zahlreiche Apps und Systemprozesse schreiben deshalb eine Fehlermeldung in das Systemprotokoll.

Griffith stellte auf einer seiner Maschinen fest, dass der Fehlereintrag sekündlich, manchmal sogar bis zu 20 Mal pro Sekunde auftrat.

Der Dezember wird dabei zum "Monat 13" erklärt: "Month 13 is out of bonds", heißt es dann. Vor allem auf älteren Mac mit einer herkömmlichen Festplatte und wenig RAM können diese ständigen Schreibprozesse das System unter Umständen ausbremsen, bei einigen Anwendern führt dies zu hoher CPU-Aktivität durch die Prozesse UserEventAgent und lsd. Griffith stellte Abertausende Einträge auf einem seiner Macs fest.

Comments