"House of Cards" geht ohne Spacey weiter

Einstellen Kommentar Drucken

Netflix gab am Montag laut "Deadline" bekannt, dass eine weitere, finale Staffel der erfolgreichen Politserie "House of Cards" produziert wird - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey.

Robin Wright alias Carrie Underwood: Die finale Staffel von "House of Cards" konzentriert sich auf die Gattin des US-Präsidenten.

Netflix hatte die Produktion der sechsten "House of Cards"-Staffel am 31. Oktober auf unbestimmte Zeit unterbrochen". Sie hatte zum Ende der fünften Staffel ihren von Spacey dargestellten Ehemann als US-Präsidentin abgelöst.

Die neue Staffel wird acht Folgen umfassen, so Sarandos und die Show "für die Fans zu einem Abschluss bringen". Die bisherigen Staffeln hatten 13 Folgen.

Die Produktion der Serie war auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren.

Werden Sie sich "House of Cards" auch ohne Kevin Spacey anschauen? Daneben sei es Netflix auch um die rund 2.000 Arbeitsplätze in Baltimore gegangen, die an der Produktion der Serie hängen. Später kündigte das Unternehmen jegliche Zusammenarbeit mit dem 58-Jährigen auf.

Ob nun ein anderer Schauspieler seine Rolle übernimmt, ist unklar. Er sei 15 Jahre alt gewesen, als er von Spacey sexuell attackiert worden sei, sagte dieser Mann. In London laufen derzeit polizeiliche Ermittlungen gegen Spacey, der sich einer Sprecherin zufolge in therapeutische Behandlung begeben hat.

Comments