Kevin-Prince Boateng: 1Live Krone für besonderes Engagement

Einstellen Kommentar Drucken

Kevin-Prince Boateng erhält in Bochum bei der 1Live-Krone einen Sonderpreis. Die "1Live Krone" wird am Donnerstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle vergeben.

Der gebürtige Berliner Boateng, der international für Ghana spielte, hatte im Oktober den Videobeweis bei rassistischen Vorfällen in Stadien gefordert.

Der 30-Jährige beziehe Stellung und setze so "ein Zeichen gegen Rassismus auch übers Fußballfeld hinaus", begründete der WDR-Radiosender in Köln die Entscheidung für den Bundesligaspieler von Eintracht Frankfurt. "Das ist sehr erfreulich und ich bin glücklich, immer mehr Leute zu erreichen und mit ihnen den Kampf gegen Rassismus fortzusetzen", sagte Boateng. 2013 sorgte er beispielsweise dafür, dass ein Spiel zwischen dem AC Mailand und dem italienischen Viertligisten Pro Patria abgebrochen wurde, nachdem er und andere Spieler rassistisch beleidigt worden waren.

Der US-Rapper Macklemore wird zusammen mit Adel Tawil auftreten. Ebenfalls zusammen auftreten werden Mark Forster sowie Moderator Klaas Heufer-Umlauf. Mit dem Sonderpreis werden nach Angaben des Senders herausragende Persönlichkeiten geehrt. In den vergangenen Jahren ging die Auszeichnung u.a.an den Radio-Talker Domian, die Kult-Hip-Hopper von Fettes Brot, den BAP-Sänger Wolfgang Niedecken sowie die Punkband Pussy Riot.

Für die Krone-Gewinner in den Kategorien "Beste Band", "Beste Künstlerin/Bester Künstler", "Bestes Album", "Bester Liveact", "Bester Hip-Hop Act" und "Beste Single" kann noch bis zum 6. Dezember, 23.59 Uhr, unter 1live.de abgestimmt werden.

Comments