Paefgen wird neuer ZF-Aufsichtsratschef

Einstellen Kommentar Drucken

Franz-Josef Paefgen wird neuer Vorsitzender des ZF-Aufsichtsrats. Der 71-Jährige ist seit 2008 Mitglied im Kontrollgremium von des Friedrichshafener Automobilzulieferers, führte bis zum Jahr 2011 als Vorstandschef die VW-Tochter Bentley und ging im Anschluss in den Ruhestand. Mitte 1997 löste er Herbert Demel an der Spitze des Vorstands ab. ZF habe die Herausforderungen der Automobilindustrie mit einer Langfrist-Strategie erfolgreich angenommen und "eine hervorragende Entwicklung" genommen, sagte Paefgen nach seiner Wahl. Es sei wichtig, dass "wieder Ruhe" in den Konzern einkehre und "wir uns auf das Geschäft und den anstehenden Transformationsprozess in der Automobilindustrie konzentrieren", so Paefgen. Dieser Kurs solle fortgesetzt werden.

Auch die Gesellschafter von ZF begrüßten die Berufung Paefgens, wie der Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen, Andreas Brand, als Vertreter der Zeppelin-Stiftung sowie Joachim Meinecke als Vertreter der Ulderup-Stiftung mitteilten. ZF Vorstandschef Stefan Sommer hat eine deutliche Expansionsstrategie vorangetrieben. 2015 übernahm ZF beispielsweise den US-Konkurrenten TRW. Der Konzern hat dadurch seine Produktpalette um Elektronik, Sicherheitstechnik und Sensorik erweitert. Zum Vergleich: Andere Stiftungsunternehmen wie Mahle oder Bosch haben eine Ausschüttungsquote von weniger als 10 Prozent.

Comments