Regisseur Bryan Singer fliegt bei "Bohemian Rhapsody" raus

Einstellen Kommentar Drucken

Bryan Singer dementierte jedoch Berichte, wonach Streitigkeiten mit Rami Malek zu seiner Entlassung geführt hätten: "Gerüchte, wonach mein unerwarteter Abgang von dem Film durch einen Streit mit Rami Malek ausgelöst wurde, sind nicht wahr", so der Regisseur.

Singer hatte zuvor scharfe Kritik am Studio FOX geübt: Er werde daran gehindert, sich um ein krankes Familienmitglied zu kümmern, sagte er. 20th Century Foxjedoch habe es ihm nicht gestattet, weil er zeitweilig seine Gesundheit und die Gesundheit seiner Liebsten an die erste Stelle setzen musste. Nach dem Ende der Thanksgiving-Pause des Drehs von "Bohemian Rhapsody" kehrte der Regisseur unplanmäßig nicht wieder zum Set zurück und stiftete große Verwirrung bei allen Beteiligten. Sein Fehlen nach Thanksgiving brachte das Fass zum Überlaufen. Was genau sich am Set nun zugetragen hat, ist nach wie vor nicht bekannt.

In einem beim Hollywood Reporter veröffentlichten Statement wurde seitens Fox die Entscheidung mitgeteilt, nicht mehr mit Singer an dem Projekt zu arbeiten. Zwischen den beiden habe es einige Probleme gegeben, die sogar in einem Streit gemündet seien, bei dem Singer einen Gegenstand durch die Gegend geworfen hätte.

Er sei "nicht länger" der Regisseur des Biopics über die Rockband und deren Sänger Freddie Mercury, wie das Studio 20th Century Fox am Montag durch einen Sprecher mitteilte.

Ob der Kinostart von "Bohemian Rhapsody" am 27. Dezember 2018 eingehalten werden kann, ist zurzeit noch unklar.

Nicht näher genannte Quellen wollen der Seite verraten haben, dass Produzenten auf Grund des Fehlens von Bryan Singer nervös ob des Produktionsstatus von Bohemian Rhapsody seien und nach einem möglichen Ersatz suchten. So der vage Wortlaut eines Statements, welches das Studio letzten Freitag abgab. Zuvor soll es auch zu Unstimmigkeiten mit Hauptdarsteller Rami Malek ("Mr. Robot") gekommen sein. Singer hoffe, bald nach den Feiertagen an Bohemian Rhapsody weiterarbeiten zu können. Allerdings soll aus dem Umfeld der Produktion zu hören sein, dass der Dreh bislang recht holprig verlaufen ist. So soll Singer in Vergangenheit schon von den Sets von Superman Returns und X-Men: Apocalypse ohne Vorwarnung verschwunden worden sein. Mehrere Male soll Kameramann Thomas Newton Sigel für ihn eingesprungen sein und an seiner Stelle Regie geführt haben, als er unangekündigt durch Abwesenheit glänzte.

Comments