AMD verändert heimlich GPU-Angaben bei Radeon RX 560

Einstellen Kommentar Drucken

Die AMD Radeon RX 560 wurde eigentlich mit 1.024 Shader-Einheiten vorgestellt und auch unser Test einer Sapphire Radeon RX 560 Pulse 4GD5 bezieht sich auf diese Version.

Im April dieses Jahres hatte AMD die Radeon RX 560 vorgestellt, die u.a. mit 16 Compute-Units und damit 1024 Shader-Einheiten aufwarten kann. Doch im Sommer 2017 gab es dann inoffizielle Informationen über eine beschnittene Version mit der Bezeichnung Radeon RX 560D, die nur 896 Shader-Einheiten besitzt, aber auch nur in China erscheinen sollte.

Vor kurzem sind jedoch als RX 560 gelabelte Grafikkarten aufgetaucht, in denen nur 896 statt 1024 Shader-Rechenkerne arbeiten. Auf der offiziellen Website gibt es zwar die Angabe "896/1024" unter dem Punkt "Stream-Prozessoren". Das war aber nicht immer so. Dies können Nutzer einfach * a href="https://web.archive.org/web/*/https://www.amd.com/de/products/graphics/radeon-rx-560" target="_blank" rel="external" *mit der Wayback-Machine der Internet-Site archive.org nachvollziehen, die Momentaufnahmen (Snapshots) von Websiten in bestimmten Abständen archiviert.

So gibt es z.B. die Sapphire Pulse Radeon RX 560 4GD5 gleich zweimal und den Unterschied kann man nur sehen, wenn man in die Spezifikationen schaut. Weiterhin bewirbt AMD seine Karte allerdings mit "16 Compute Units", die jeweils 64 Rechenkerne enthalten, also insgesamt 1024 Stück.

Comments