Bitcoin-Kurs steigt über 14.000 Dollar

Einstellen Kommentar Drucken

Als Grund für den Kurssprung gilt die baldige Einführung von Terminkontrakten auf Bitcoins.

Mit den Future-Kontrakten werden Rohstoffe oder Finanzprodukte zu einem vorab festgelegten Preis zu einem bestimmten künftigen Zeitpunkt gehandelt. Nicht nur, dass Valve die Bitcoin-Währung aufgrund unkalkulierbarer Kursschwankungen und Transaktionsgebühren als Zahlungsmittel bei Steam gestrichen hat, nun musste die slowenische Handelsplattform NiceHash eingestehen, dass Hacker zahlreiche Bitcoins entwendet haben. In der Branche ist das umstritten.

Die Digitalwährung Bitcoin reißt einen Rekord nach dem anderen.

Vergangenen Freitag hatte die Behörde CFTC in den Vereinigten Staaten grünes Licht für Bitcoin-Futures gegeben. Die US-Börse CBOE will Ende der Woche den ersten Bitcoin-Future in den Handel bringen, eine Woche später will die Chicago Mercantile Exchange (CME) folgen. Auch bei der japanischen Tokyo Financial Exchange wird über die Einführung eines Bitcoin-Futures nachgedacht. Dadurch können sich Käufer und Verkäufer gegen Preisschwankungen absichern. Terminkontrakte können aber auch für Spekulationen auf künftige Kursentwicklungen genutzt werden. Für Neil Wilson von ETX Capital stellt die Einführung von Terminkontrakten den Versuch dar, den Bitcoin anderen Anlageformen anzugleichen. Das dürfte nicht im Sinne aller Bitcoin-Fans sein, denn viele von ihnen sehen in der Digitalwährung vor allem eine Alternative zu den klassischen Währungen.

Kritiker warnen vor einer Blase.

Die Digitalwährung Bitcoin erreicht einen weiteren Rekordwert.

Dezember, 08.51 Uhr: Der Kurs des Bitcoin ist am Mittwoch erstmals über 12.000 US-Dollar gestiegen.

Frankfurt/Main Der rasante Anstieg der Kryptowährung dauert an. Zum aktuellen Kurs beläuft sich der Wert der Beute auf 68 Millionen Dollar. NiceHash sprach von einem "hochprofessionellen Angriff".

Einer Studie von Tyler Moore zufolge, einem Professor für Cyber-Sicherheit an der Universität von Tulsa, wurden seit der Erfindung von Bitcoin 2009 ein Drittel aller Handelsplattformen für Krypto-Währungen gehackt.

Das Unternehmen rief alle Nutzer dazu auf, ihre Passwörter zu ändern. Man wolle nun das bestehende Sicherheitssystem analysieren und existierende Lücken schließen. In diesem Umfeld konnte offenbar auch ein erneuter Fall von Diebstahl bei einer Handelsplattform die Anleger nicht verschrecken. Dollar (338,50 Mrd. Euro).

Comments