General Electric streicht in Deutschland rund 1.000 Jobs

Einstellen Kommentar Drucken

Laut einem französischen Medienbericht will GE 4500 Jobs in Europa in der Energiesparte streichen, rund 1000 davon in Deutschland.

Der krisengeschüttelte US-Industrieriese General Electric (GE) wird, wie die NZZ aus dem nahen Umfeld des Unternehmens erfahren hat, heute Donnerstag bekanntgeben, wie viele Stellen er weltweit abbauen wird. Davon entfielen auf Deutschland 1.000 bis 1.050 Stellen, auf die Schweiz bis zu 1.300 und auf Großbritannien bis zu 670. "Als Berliner IG Metall haben wir die Sorge, dass unsere drei Standorte auch betroffen sein werden", sagte Klaus Abel, Erster Bevollmächtigter der IG Metall in der Hauptstadt, am Mittwoch auf Anfrage.

GE beschäftigt in Deutschland nach eigenen Angaben an mehr als 50 Standorten rund 10 000 Mitarbeiter.

Jobabbau bei General Electric Mönchengladbacher Transformatorenwerk steht vor dem Aus
Gehen hier bald die Lichter aus? General Electric will das Transformatorenwerk offenbar schließen

Der amerikanische Industrie-Riese ist auch wegen hausgemachter Probleme unter Druck und versucht, mit einem Konzernumbau die Wende zu schaffen.

Nach dem Einbruch der Rohstoffpreise war die Übernahme der Alstom-Energiesparte problematisch geworden, da der Konzern seine Abhängigkeit an das Öl- und Gasgeschäft verstärkt hatte. Jüngst kündigte GE daher an, die Dividende zu kürzen und sich auf die Bereiche Luftfahrt, Energie sowie Medizintechnik zu konzentrieren. Ratingagenturen hatten ihre Einschätzung für GE gesenkt.

Comments