Google: Chrome Apps kurz vor endgültiger Einstellung

Einstellen Kommentar Drucken

Damit soll allerdings Anfang des kommenden Jahres Schluss sein, dann lassen sich Chrome Apps nicht mehr starten.

Das funktioniert auch relativ problemlos, jedenfalls in unserem ersten Test, allerdings bezeichnet Google das noch als Beta und man muss natürlich nach wie vor die Remote Desktop Erweiterung installieren, die im Chrome Webstore nun nicht mehr aufzufinden ist. Jetzt hat man Nägel mit Köpfen gemacht und hat den Apps-Bereich mit sofortiger Wirkung aus dem Chrome Web Store entfernt.

Bereits im August 2016 hat Google angekündigt, die Chrome Apps mittelfristig einzustellen und begründete den Schritt mit einem zu geringen Interesse der Nutzer. Es wird Nutzern so die Möglichkeit entzogen, nach Chrome-Apps zu suchen. Vermutlich ist es euch aber nicht aufgefallen, denn Chrome Apps wurden, außer vielleicht auf Chromebooks, wo es sie nach wie vor gibt, wohl eher selten genutzt.

Laut Google nutzen gerade einmal 1 Prozent aller Nutzer überhaupt eine Chrome-App, und im Großteil der Fälle leitet diese nur auf eine Web-App weiter, die auch ohne diese zusätzliche Verknüpfung im Browser nutzbar ist. Aus diesem Grund ist die baldige Einstellung kein Wunder.

Comments