Hoffenheim verabschiedet sich mit Remis als Gruppenletzter

Einstellen Kommentar Drucken

Robert Zulj feiert beim 1:1-Remis der TSG Hoffenheim daheim gegen Ludogorets Razgrad, am letzten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase, sein Debüt für den Tabellenfünften der deutschen Bundesliga und spielt 70 Minuten.

Die Hoffenheimer schieden mit fünf Punkten nach nur einem Sieg und zwei Unentschieden als Gruppenletzter aus. Für den Bundesligisten geht es im letzten Gruppenspiel um nichts mehr. -Runden verpasst und trat am Donnerstagabend mit einer B-Elf an. -Spiele nach der 1:3-Niederlage bei Sporting Braga nicht mehr erreichen.

Nagelsmann will wie bereits angekündigt vor allem Bankdrücker und Talente einsetzen; die Stammspieler bereiten sich auf die Partie am Sonntag bei Hannover 96 vor. Dabei standen gleich fünf Spieler auf dem Platz, die noch nicht einmal ein Bundesliga-Spiel bestritten haben. Außerdem sollen die Dortmunder Leihgabe Felix Passlack, U21-Nationalspieler Philipp Ochs und Robin Hack zum Zuge kommen. Abwehrspieler Ermin Bicakcic hofft auf sein Comeback nach überstandener Kreuzbandzerrung. Das beobachteten von der Tribüne auch zahlreiche Scouts, die genau darauf achteten, welche Talente Hoffenheim noch zur Verfügung hat.

Die Begegnung zwischen Hoffenheim und Ludogorez Rasrad können Fußball-Fans nur im Pay-TV verfolgen und zwar auf Sky Sport 2 HD. Nur wenige Minuten später wurde der 20-Jährige mit einer Knieverletzung ausgewechselt. Die Gäste kamen anschließend besser ins Spiel und trafen durch Marcelinho und Virgil Misidjan (57.) jeweils das Außennetz, ehe Wanderson den Ausgleich erzielte. Kurz vor Schluss musste der bei Rasgrad eingewechselte Claudiu Keseru nach einer Roten Karte (83.) vorzeitig vom Platz.

Comments