Katalonien: Puigdemont bleibt vorerst in Brüssel

Einstellen Kommentar Drucken

Zehntausende haben in Brüssel für die Unabhängigkeit Kataloniens und mehr Unterstützung durch die EU demonstriert.

Der ehemalige katalanische Regierungschef Carles Puigdemont will vorerst in Brüssel bleiben und nicht zum Wahlkampf in seine Heimat zurückkehren. Die Polizei schätzte die Menge auf 45.000 Menschen. Unter dem Motto "Wach auf Europa" zogen sie am Donnerstag durch das Europa-Viertel in der belgischen Hauptstadt.

In Sprechchören forderten sie unter anderem die Freilassung ehemaliger katalanischer Minister.

Die spanische Justiz wirft der früheren Katalanen-Führung Rebellion, Aufwiegelung und Veruntreuung öffentlicher Gelder vor.

Sie übernahm die Kontrolle über die Region. Allerdings hatte die spanische Polizei am Tag der Abstimmung mit massiver Gewalt versucht, Wahllokale abzuriegeln und Wähler an der Stimmabgabe zu hindern. Dabei sprachen sich rund 90 Prozent der Wähler für die Unabhängigkeit aus, die Beteiligung lag jedoch nur bei 43 Prozent.

Comments