Dallas ringt Toronto nieder - Kleber überzeugt

Einstellen Kommentar Drucken

Die Tabellenführung der Toronto Raptors in der Eastern Conference der NBA hat gerade einmal einen Tag gehalten: Durch ein 93:98 bei den Dallas Mavericks in der Nacht auf Mittwoch mussten die Kanadier die Spitzenposition wieder an die Boston Celtics abtreten. Maßgeblichen Anteil am Heimsieg der Texaner hat neben Nowitzki auch Maxi Kleber. Der 39-jährige war damit hinter J.J. Barea (20 Punkte) bester Werfer seines Teams. Außerdem holte der frühere Nationalspieler sieben Rebounds. Jakob Pöltl steuerte in 17:45 Minuten auf dem Parkett neun Punkte bei. "Er ist nicht mehr einer von denen, die den Gegner überraschen", sagte Carlisle: "Wenn die anderen Teams sich auf dich einstellen, dann wird die Herausforderung größer". Harrison Barnes verbuchte mit 16 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double. Selbst Topscorer Kyle Lowry, der zwar vier von acht Dreipunkte-Versuchen verwertete, kam insgesamt auf lediglich 35,3 Prozent.

Es war Sieg Nummer 10 für Dallas, bei 25 Niederlagen bleiben die Texaner aber weiter das Schlusslicht im Westen. Das Team aus Illinois besiegte die Milwaukee Bucks 115:106 (46:43). Der 23-jährige Zipser erzielte fünf Punkte und verteilte drei Assists. Bei den Gastgebern war der Grieche Giannis Antetokounmpo mit 28 Zählern am erfolgreichsten. Chicago liegt mit elf Siegen und 22 Niederlagen auf dem drittletzten Platz im Osten.

Comments