Dow-Jones-Index schließt erstmals über 25.000 Punkten

Einstellen Kommentar Drucken

Der Dow Jones Index stieg um 0,61 Prozent auf 25 075,13 Punkte.

Unterstützung für die New Yorker Börse gab es dabei von guten Vorgaben aus Asien und Europa. Der Nasdaq-Composite stieg um 0,2 Prozent auf 7077 Punkte.

Der Dow hatte erst vor knapp einem Jahr die Hürde von 20.000 Punkten genommen - wenige Tage nach der Amtseinführung von Trump, der damals milliardenschwere Konjunkturprogramme und eine Deregulierung der Banken angekündigt hatte. Analysten hatten im Schnitt mit einem Plus von nur 190.000 gerechnet. Der Indikator schürt auch die Hoffnungen auf den morgen, Freitag, anstehenden offiziellen US-Arbeitsmarktbericht. Die Fed hat im Dezember auf den andauernden Boom am amerikanischen Stellenmarkt mit der dritten Zinserhöhung im Jahr 2017 reagiert. Die Titel des Chip-Weltmarktführers fielen um 4 Prozent, nachdem sie am Mittwoch schon 3,4 Prozent verloren hatten. Ein von Intel seit Jahren verkaufter Mikroprozessor hat eine Sicherheitslücke, die es Hackern ermöglicht, Passwörter auszulesen. AMD setzten aber ihren Aufwärtstrend fort und gewannen fünf Prozent, nachdem sie am Mittwoch schon 5,2 Prozent zugelegt hatten. Die Aktien verloren 2 Prozent.

Zum Handelsende stand der deutsche Leitindex 1,5 Prozent höher bei 13.167,9 Punkten. Damit knüpfte er an seine Vortagsgewinne an.

Nach den erneuten Rekordständen an der Wall Street am Vortag trauen Händler dem US-Aktienmarkt weiteres Potenzial zu.

Washington. Jubel in New York. Die bisherige Bestmarke hatte Deutschlands wichtigster Aktienindex im November bei 13.525 Punkten erreicht.

Comments