Lukas Podolski eröffnet Döner-Laden in Köln

Einstellen Kommentar Drucken

Zuvor hatte er in seiner Heimatstadt bereits eine Eisdiele und einen Streetwear-Shop eröffnet.

Köln. Eine Eis-Diele hat er schon, nun eröffnet Ex-Nationalspieler Lukas Podolski ein Döner-Restaurant in der Kölner Südstadt. Am Chlodwigplatz in Köln wird nun der "Poldi-Döner" über den Tresen gehen. Der "Mangal Döner" am Chlodwigplatz feiert um 16 Uhr seine Eröffnung. Als "bekennender Freund der türkischen Kultur und deren kulinarischen Spezialitäten", wie es in einer Pressemitteilung heißt, und als "Kölsche Jung", eröffnete der Fußballweltmeister diesen Samstag einen Döner-Imbiss in Köln. Poldi werde den Dönerladen zusammen mit zwei weiteren Mitgesellschaftern führen - und zwar nicht nur auf dem Papier.

Was ihn dafür prädestiniert ist klar: Seine zwei Jahre als Spieler bei Galatasaray Istanbul.

Aktuell werde Poldi wegen seiner Oberschenkelverletzung in der Domstadt behandelt.

Seit der Jugend spielte Podolski für Köln, ehe er 2006 zum FC Bayern München wechselte. Vor Mitte Januar erwarten ihn die Japaner nicht zurück - insofern passt der Eröffnungstermin am Samstag perfekt in die Planung.

Podolski kickt derzeit beim japanischen Erstligisten Vissel Kobe. Zwischen den Jahren hatte der Fußballer jedenfalls mit einer erneuten Rückkehr zum 1. FC Köln geliebäugelt.

Comments