Wirbel um Instagram-Post: Hat Sabia Boulahrouz da etwa Sylvie Meis gedisst?

Einstellen Kommentar Drucken

"Sylvie hatte Krebs. Ihr wart mal Freunde".

Auf Instagram nahm Sabia Boulahrouz Anteil an dem traurigen Schicksal einer Hamburger Bloggerin. Kim ist im Alter von gerade einmal 30 Jahren an Krebs gestorben.

"Ruhe in Frieden, du wunderbare Seele".

Doch wer weiterliest, kommt unweigerlich ins Stocken: "Es ist gerade unmöglich, den Schmerz, den ihr fühlen müsst, nachzuempfinden". Denn eigentlich erkrankte doch auch ihre ehemals beste Freundin Sylvie Meis an der tückischen Krankheit. 2009 erhielt die Moderatorin die Schock-Diagnose Brustkrebs.

Jetzt, im neuen Jahr, scheint die Ex-Spielerfrau ihre Follower wieder mit mehr Posts versorgen zu wollen. Denn schaut man sich das Profil von Frau Boulahrouz mal genauer an, muss man manchmal zwei Mal hinsehen, ob es sich um Sabia oder Sylvie handelt.

Ihre gemeinsame Geschichte liest sich wie das Drehbuch einer Soap: Sylvie Meis, 39, und Sabia Boulahrouz, 39, sind enge Freundinnen, als sich die Holländerin von ihrem Ehemann Fußballer Rafael van der Vaart trennt.

Hat sich Sabia bei Sylvie Pos (t) ing-Inspirationen geholt?

Ihre Fans sind verwundert: "Sie kennt niemanden, der es je hatte? Ist schon wieder Märchenstunde?", fragt ein Anhänger. "Hatte sie vielleicht doch keinen Krebs?", fragt ein User. Den Beitrage beendet sie mit: "Aber ich weiß, wie es ist ein Kind zu verlieren und es zu beerdigen".

Was Sabia mit dem Satz meint, weiß nur sie selbst. "Ich wünsche Euch all die Kraft, die ihr braucht", schreibt die dreifache Mutter.

Comments