Auch Apple will Sicherheitslücken mit Software-Update schließen

Einstellen Kommentar Drucken

Der Konzern werde zeitnah ein Update bereitstellen, damit sich die Nutzer vor den Hacker-Angriffen schützen können. Bisher seien aber keine Attacken auf Kunden bekannt.

Vor der zweiten Sicherheitslücke, die nur Intel-Chips betrifft, seien die Apple-Geräte durch zuletzt veröffentlichte Updates schon geschützt.

Die erste Sicherheitslücke mit dem Namen "Meltdown "ermöglicht es Hackern, an Informationen über das Betriebssystem zu gelangen".

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rief dazu auf, die neuesten Aktualisierungen auf die Smartphones und Computer zu laden. Die Apple Watch sei von den Sicherheitslecks gar nicht betroffen. Komplett kann man das Problem aber nur durch einen Austausch der Prozessoren beheben, weil die Schwachstelle in einem branchenweit angewendeten Verfahren liegt.

Comments