Apple: Dringende Updates gegen Spectre erschienen

Einstellen Kommentar Drucken

Sowohl die Intel-Prozessoren in Macs als auch die ARM-Prozessoren in iPhones und iPads waren demnach anfällig für Attacken.

Apple hat heute - vielleicht nicht ganz überraschend - zwei Updates veröffentlicht.

iOS 11.2.2 und ein ergänzendes Update zu macOS 10.13.2 gegen "Spectre".

macOS high Sierra 10.13.2 Ergänzendes Update enthält ein Sicherheitsupdate und wird allen Benutzern empfohlen. Man kann das Update manuell anstoßen, indem man in den Einstellungen nach einer Aktualisierung sucht (Allgemein/ Softwareaktualisierung), oder sich alternativ per Auto-Update-Funktion zu vorgewählter Zeit automatisch auf den neuesten Stand bringen lassen. In Anbetracht des Statements und der Berichterstattung in der vergangenen Woche wird man sich vorstellen können, was neu ist: Apple hat die beiden Sicherheitslücken Spectre und Meltdown geschlossen - obwohl sie das eigentlich schon waren. Es wird von Mac Life daher unbedingt empfohlen, den Patch sobald wie möglich einzuspielen. So installieren Sie die UpdatesDas ist jetzt geschehen: Ab sofort stehen Patches für die vorgenannten Betriebssysteme zum Download bereit, die noch zuverlässiger gegen Spectre helfen sollen. Da es keinen Hardware-Fix für Spectre gibt, muss Apple das Problem per Software lösen.

Apple hat zudem Safari 11.0.1 für die älteren Betriebssysteme OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht.

Comments