Apple nennt weitere Details für Akku-Austausch

Einstellen Kommentar Drucken

Darunter sollen 24 Sammelklagen sein. Nur zwei Klagen sind im Ausland eingereicht worden: in Frankreich und Israel. In der Klageschrift wird Apple vorgeworfen, mit dem Software-Update iOS 10.2.1 die Prozessorleistung des iPhones 6 und iPhones 6 Plus zu verlangsamen, ohne dies den Nutzern mitgeteilt zu haben.

Der Klagegrund ist immer der gleiche: Apple habe die iPhones absichtlich langsamer gemacht und den Kunden darüber nicht unterrichtet. Ohne den Eingriff hätte die Batteriekapazität die Prozessorleistung nicht negativ beeinflusst.

Dies stieß weltweit bei Kunden auf Empörung. Die Aktion ist bis zum 31. Dezember 2018 begrenzt und betrifft die Modelle iPhone SE, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X. Bei anderen Modellen werden weiterhin 89 Euro fällig. Der Konzern hat nun weitere Details zu den Wartungsarbeiten auf seiner Service-Seite veröffentlicht. Das gilt auch für Kunden, deren Geräte sich noch im einjährigen Garantiezeitraum befinden - unabhängig von AppleCare+.

Comments