Ex-Kiezkicker Unbekannte schießen auf Deniz Naki

Einstellen Kommentar Drucken

"Ich hatte Todesangst", sagte der 28-Jährige der Onlineausgabe der "Welt". Mutmaßliche Zielscheibe des Angriffs: der frühere Spieler des Fußball-Zweitligisten FC St. Das berichtete die Polizei in Aachen in der Nacht auf Montag. bei dem Fahrer soll es sich um den deutsch-türkischen Fußballprofi Deniz Naki handeln. "Ich habe mich sofort weggeduckt und bin dann rechts auf den Standstreifen gerollt". Er sei auf der Spur ganz rechts gefahren.

Auf der Autobahn 4 bei Düren sind am späten Sonntagabend Schüsse auf ein Auto abgefeuert worden. Der schwarze Kombi sei nach den Schüssen weitergefahren.

Naki erstattete demnach bei der Polizei in Düren Anzeige. Zur Identität des Beschossenen gab es zunächst keine Angaben. Auch die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Naki blieb unverletzt. Die Aachener Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung. Mittlerweile kickt er für den kurdischen Verein Amed Sportif Faaliyetler in der dritten türkischen Liga. Pauli und beim SC Paderborn gespielt.

In der Türkei wurde im Mai letzten Jahres zu einer Haftstrafe auf Bewährung von 18 Monaten verurteilt, da man ihm Terror-Propaganda für die kurdische Arbeiterpartei PKK vorwarf. Naki spielte früher unter anderem zusammen mit Mats Hummels und Jerome Boateng in der deutschen U21-Nationalmannschaft.

Comments