Oprah Winfrey wird für kämpferische Rede gefeiert

Einstellen Kommentar Drucken

Denn diese Aufmerksamkeit sei es nun, die zu Veränderungen führen wird.

"Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", hatte Winfrey auf der Bühne in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk gesagt.

"Zu lange wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt", so die 63-Jährige. "Aber deren Zeit ist um!", rief sie den Stars im Publikum mit Blick auf die aktuelle #MeToo-Debatte zu.

Winfrey macht sich seit Jahren in der Bürgerrechtsbewegung stark.

So habe sie mit ihrer Mutter vor dem Fernseher gesessen, als Regisseur und Schauspieler Sidney Poitier 1964 mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde.

Oprah Winfrey ist bei der Verleihung der Golden Globes als erste schwarze Frau für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden - und hat eine bewegende Ansprache zu Frauen - und Bürgerrechten gehalten. "Er trug eine Krawatte und natürlich war er schwarz, und ich hatte vorher noch nie erlebt, dass ein schwarzer Mann so gefeiert wurde wie er. Und wenn dieser Morgen endlich da ist, haben wir dies auch den grossartigen Frauen zu verdanken, von denen einige heute hier im Raum sind". "Danke Oprah für deine starken Worte", twittert eine Nutzerin, wohingegen eine andere meint: "Oprahs Rede bei den Golden Globes war phänomenal!" Produzentin Shonda Rhimes twitterte: "Natalie Portman nennt das Kind beim Namen" und Kollegien Evan Rachel Wood nannte sie eine "verdammte Heldin".

Comments