Erol Sander: Scheidung von seiner Ehefrau Caroline

Einstellen Kommentar Drucken

Jedoch alles andere als sauber.

Die Ermittlungen gegen den TV-Star ("Mordkommission Istanbul") hatte seine Noch-Ehefrau Caroline Goddet im Juni 2017 mit einer Anzeige wegen illegalen Drogenbesitzes und Konsums sowie einer Anzeige wegen angeblicher Anwendung häuslicher Gewalt angestrengt.

Wegen ersterem kann der 49-Jährige jetzt aufatmen: Das Verfahren wurde eingestellt.

Doch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erließ das Amtsgericht München einen Strafbefehl gegen Sander - über 25.200 Euro. Diesen will der Schauspieler akzeptieren, wie sein Anwalt Simon Bergmann mitteilte.

"Dennoch hat sich mein Mandant nach Abwägung aller Vor- und Nachteile dazu entschlossen, gegen den Strafbefehl kein Rechtsmittel einzulegen". "Die Vorwürfe wurden erhoben, um unserem Mandanten nach der Trennung von seiner Ehefrau Schaden zuzufügen". Nach Erörterung der Beweislage mit seinen beiden Strafverteidigern habe man Sander angeboten, dass die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehlsantrag erhebt, um ihm wegen seiner Prominenz ein besonders belastendes öffentliches Gerichtsverfahren zu ersparen. Aus Rücksicht auf seine Familie.

Comments