Inbox: Schweizerische Nationalbank mit fettem Gewinn

Einstellen Kommentar Drucken

Gemäss der derzeit gültigen Vereinbarung zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement und der SNB können der Bund und die Kantone für 2017 nicht nur mit einer ordentlichen Gewinnausschüttung von 1 Mrd. So hatte die SNB in der Vergangenheit hohe Euro-Bestände aufgekauft. Franken übersteigt. Der auszuschüttende Betrag von insgesamt 2 Mrd. Im Jahr 2016 stand noch ein Gewinn von 24 Milliarden Franken in den Büchern. Franken geht zu einem Drittel an den Bund und zu zwei Dritteln an die Kantone.

Mit Blick auf den SNB-Gewinn verlief das vergangene Jahr geradezu ideal. Nicht genug damit, dass die globalen Börsen um 15 bis 20% zulegen konnten. Im Vorjahr hatten die Körperschaften 1,7 Milliarden Franken erhalten. Zwar betrachtet die SNB den Franken noch immer als hoch bewertet. So hat die Nationalbank auf den Fremdwährungspositionen einen Gewinn von 49 Milliarden Franken und auf den Frankenpositionen von 2 Milliarden Franken erzielt. Aus dem Goldbestand resultierte ein Bewertungsgewinn von drei Milliarden Franken. Fr., lieferten die Frankenpositionen.

Die Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven wird rund 5,0 Mrd. Nach diesen Auszahlungen wird die Ausschüttungsreserve rund 67 Mrd. Sie erhalten die maximal zulässige Ausschüttung.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im vergangenen Jahr dank der Abwertung des Frankens den höchsten Gewinn in ihrer 110-jährigen Geschichte eingefahren.

Einem privaten Anleger würde man angesichts der satten Buchgewinne wohl raten, einen Teil der Gewinne zu realisieren, also Devisen abzustossen. So ordnet sich die Anlagepolitik der SNB dem Primat der Geldpolitik unter.

Durch den Kursrückgang des Franken hat sich der Wert der Fremdwährungsreserven der Notenbank im Gegenzug erhöht, was den Bilanzgewinn nach oben treibt. Mit der Maßnahme wurde ein zu starker Anstieg des Franken verhindert.

Comments