Kanu: Japaner jubelt Konkurrent Doping unter, erhält Sperre

Einstellen Kommentar Drucken

Yasuhiro Suzuki manipulierte das Getränk eines Kontrahenten.

Die Olympia-Hoffnung für die Sommerspiele 2020 in Tokio habe das Getränk des Mannschaftskollegen Seiji Komatsu mit muskelaufbauenden Substanzen manipuliert, teilte der Weltverband ICF am Dienstag mit.

Komatsu hatte das Rennen im September gewonnen, wurde aber nach einer positiven Dopingprobe gesperrt. Nun hob die japanische Anti-Doping-Agentur die Sperre des 25-Jährigen wieder auf.

"Suzukis Verhalten widerspricht dem Geist des sportlichen Fair Play komplett", schrieb der japanische Kanu-Verband in einem Statement: "Es ist extrem böse".

Diese Nachricht wurde am 09.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.

Comments