München hat neuen Geschäftsführer: Scharold folgt auf Fauser

Einstellen Kommentar Drucken

Der TSV 1860 München hat einen neuen Geschäftsführer: Michael Scharold folgt auf Markus Fauser bei den Löwen. Wie der in die vierte Fußball-Liga abgestürzte Traditionsverein in der Nacht zu Dienstag mitteilte, wird Michael Scharold der Nachfolger. Seine Nachfolge steht für etwas nicht selbstverständliches bei den Löwen: Kontinuität. Der 37-Jährige leitete bereits seit April 2017 die kaufmännische Abteilung des Regionalligisten. Der am Chiemsee beheimatete Scharold war zuvor sieben Jahre in verantwortungsvoller Position im Finanzressort des FC Schalke 04 tätig und weist somit entsprechende Branchenerfahrung auf, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Fauser wendet sich fortan - wie geplant - seinem Hauptberuf als Partner in seiner Kanzlei Anchor zu.

BILD weiß: Der Verein hat, wie schon im Sommer bei Fauser, die 50+1-Regel gezogen und Scharold gegen den Willen des Investors durchgesetzt. "Zu diesem erhielt ich positive Signale, die mich für die Bewerbung als Geschäftsführer massiv bestärkt haben".

"Die Stabübergabe an Michael Scharold ist eine logische Konsequenz, die auf der guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit fußt", erklärte Fauser auf der Internetseite des Klubs.

Mit dieser Personal-Entscheidung haben die Löwen wohl aber erneut ihren Investor geärgert: Nach Informationen des Löwen-Intimus-Portals "die blaue24" hätte Hasan Ismaik gerne Franz Gerber (64) auf diesem Posten gesehen. Auf einer Beiratssitzung wurde aber die Übergabe von Fauser zu Scharold vollzogen.

Comments