Mystischer Tweet: HTC Vive mit höherer Auflösung vor Präsentation

Einstellen Kommentar Drucken

Laut HTC entsprechen diese Upgrades den Wünschen der Nutzer, die vor allem nach einer höheren Auflösung, verbessertem Sound, mehr Komfort, kabelloser Freiheit und immersiveren Erlebnisse gefragt hatten. Unter dem Motto "New Year's Resolution" war dort schemenhaft eine VR-Brille zu sehen.

HTC wird bereits am Montag einen Nachfolger der VR-Brille Vive vorstellen. COMPUTER BILD hat die Infos!

In dem Virtual-Reality-Headset HTC Vive Pro verrichten zwei OLED-Displays mit einer gemeinsamen Auflösung von 2880x1600 Pixeln (1440x1600 pro Auge) ihre Arbeit - ähnlich wie bei der Vive Focus (Standalone-VR-Headset für den chinesischen Markt). Und nicht nur das: Parallel kommt von HTC ein sogenannter Wireless Adapter. Der koppelt die Vive Pro vom PC, mit dem die VR-Brille verbunden ist, ab und sorgt so für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.

Vive Pro verfügt außerdem über eingebaute Kopfhörer mit integriertem Verstärker, die ein gesteigertes Präsenzgefühl und einen insgesamt reicheren Klang bieten sollen.

HTC kündigte die Präsentation der HTC Vive 2 mit einem Teaserbild an.

Gibt es das HTC-Vive-Headset bald mit 4K-Auflösung? Was die VR-Brille kostet, verrät der Hersteller aber noch nicht.

Comments