Bannon verlässt Breitbart News

Einstellen Kommentar Drucken

Washington Steve Bannon, Ex-Chefstratege im Weißen Haus, gibt seinen Posten bei "Breitbart News" ab.

Der ehemalige Berater von US-Präsident Trump, Bannon, ist als Chef der rechtspopulistischen Nachrichtenseite "Breitbart News Network" zurückgetreten. Er war dort zuletzt Herausgeber.

► Bannon werde zusammen mit dem Unternehmen an einem reibungslosen Übergang arbeiten, heißt es in einer Mitteilung auf "Breitbart News". Man sei dankbar für das gemeinsam Erreichte, heisst es in einem Bericht der Website. Dabei hatte Bannon offenbar eine Entschuldigung an Trump in Arbeit. mehr. Bannon wiederum distanzierte sich von dem Buch, bestritt allerdings die ihm zugeschriebenen Äußerungen nicht.

Das Enthüllungsbuch "Fire and Fury: Inside the Trump White House" (Feuer und Wut: In Trumps Weißem Haus) von Michael Wolff, das derzeit in den USA hohe Wellen schlägt, stützt sich großteils auf Bannon zugeschriebene Zitate.

► Laut der "New York Times" habe die Schirmherrin und Investorin Rebekah Mercer diesen Schritt veranlasst, weil der Skandal um Bannons Äußerungen in dem Trump-Enthüllungen nicht abflaue.

Bannon galt als Rechtsaussen-Architekt der nationalistisch ausgerichteten Kampagne Trumps und treibende Kraft hinter umstrittenen Entscheidungen wie dem Einreisestopp für Bürger aus mehreren muslimischen Ländern. Im Sommer 2017 verließ Bannon das Weiße Haus und kehrte zu Breitbart zurück.

Der in offenen Konflikt mit US-Präsident Trump geratene rechtsnationalistische Vordenker Bannon verlässt das ultrarechte Online-Portal "Breitbart News".

Comments