Erzgebirgskreis: Einjähriger leblos in Bach gefunden und verstorben

Einstellen Kommentar Drucken

Rettungskräfte suchten am Montag fieberhaft nach dem Kind.

Königswalde/Chemnitz - Nach dem tödlichen Unfall eines gut einjährigen Jungen in Königswalde (Erzgebirgskreis) ermittelt die Kriminalpolizei.

"Es gibt keine Neuigkeiten", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz am Dienstag. Sie fanden das Kind im rund drei Kilometer entfernten Geyersdorf, einem zu Annaberg-Buchholz gehörenden Ortsteil.

Nach BILD-Informationen soll die Mutter selbst gegen 15.45 Uhr den Notruf gewählt haben, als sie ihren Schützling auf einem Grundstück am Rande des Pöhlbachs vermisste.

Daraufhin sei eine umfangreiche Suche von Landes- und Bundespolizei sowie mehrerer freiwilliger Feuerwehren angelaufen.

Da der Ort des Verschwindens nahe dem Pöhla-Bach lag, war nicht auszuschließen, dass der etwas mehr als ein Jahr alte Junge in die Pöhla gefallen sein könnte.

Comments