Boston Celtics gewinnen NBA-Gastspiel in London

Einstellen Kommentar Drucken

Vor rund 19 000 Zuschauern in der ausverkauften o2-Arena gewannen Theis und sein Teamnach 22 Punkten Rückstand noch mit 113:104 gegen die Philadelphia 76ers.

Auch die Spieler schwärmten von der Atmosphäre beim London Game. Unter anderem am Spielfeldrand dabei: DFB-Star Julian Draxler, Atletico-Madrid-Stürmer Antoine Griezmann, etliche Fußballgrößen der englischen Premier League und natürlich auch BASKET selbst.

Vor Spielbeginn richteten zwei der Hauptakteure des Abends, Kyrie Irving und Joel Embiid, noch ein paar Worte an die Fans, die der Kameruner Center mit den Worten "Trust the Process" beendete. Danach begann die wilde Fahrt. Einige Fehlwürfe und Turnover machten es den 76ers leicht, die nach gut 18 gespielten Minuten mit ganzen 22 Punkten in Führung lagen.

Nach der Halbzeit trat dann das ein, was sich zum Ende der ersten Halbzeit abzeichnete.

114:103 (48:57) gewann die Celtics die Partie, die sie vor allem durch eine im zweiten Durchgang deutlich disziniertere Abwehrleistung gewannen. Im Interview spricht der Nationalspieler über die Saison mit den Boston Celtics, das Leben in den USA - und die Chancen auf die Meisterschaft. Theis, der im Sommer zu den Celtics kam, spielte nach einem Nasenbeinbruch mit einer Schutzmaske. Der NBA-Rekordmeister (17 Titel) steht aktuell mit 33 Siegen und nur zehn Niederlagen an der Spitze der Eastern Conference, ist nach Meister Golden State Warriors das zweitbeste Team der Liga.

Comments