BVB reist in Trainingslager nach Spanien: Auch Reus dabei

Einstellen Kommentar Drucken

Lange war er nicht mehr dabei gewesen und hatte die "Begleiterscheinungen" eines Auftritts in der Öffentlichkeit absolvieren müssen.

Borussia Dortmund hat die Reise zum Trainingslager in Marbella angetreten.

Die Leidenszeit des Fußball-Nationalspielers nach siebenmonatiger Verletzungspause ist vorbei.

"Er hat uns an allen Ecken und Enden gefehlt", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Die Rückkehr diverser Rekonvaleszenten könnte ihm die Arbeit erleichtern.

Bei anderen etablierten Kräften geht es schneller. "Er ist ein absolut stabilisierender Faktor in unserer Mannschaft", sagte Sportdirektor Michael Zorc. In Marco Reus, Mario Götze, Gonzalo Castro und Lukasz Piszczek waren zuletzt vier zuletzt schmerzlich verletzte Profis mit an Bord der Maschine, die am Mittwoch vom Dortmunder Flughafen abhob. "Mario ist mit seiner Qualität und Persönlichkeit ein wichtiger Faktor", sagte Stöger, der aber "keinen Druck" aufbauen will. Seit 2010 spielt er für die Borussia und wurde seitdem zweimal Meister und zweimal Pokalsieger.

Verspätet wird Pierre-Emerick Aubameyang in Spanien eintreffen. Aubameyang nimmt nach Absprache mit der sportlichen Leitung des BVB an der Gala zur Wahl von "Afrikas Fußballer des Jahres" teil.

Diese könnte ihr Gesicht zum Start in die zweite Saisonhälfte, in der es für den BVB um die erneute Qualifikation zur Champions League und den möglichen Titel in der Europa League geht, noch verändern. Andre Schürrle, Neven Subotic, Sebastian Rode oder Erik Durm könnten die Schwarz-Gelben hingegen verlassen.

Comments