Göring-Eckardt und Hofreiter als Fraktionsvorsitzende wiedergewählt

Einstellen Kommentar Drucken

Dass Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter als Fraktionschefs wiedergewählt werden, gilt als sehr wahrscheinlich. Sie erhielt 85,2 Prozent der Stimmen.

Die neue Bundestagsfraktion der Grünen wird von Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter angeführt. Zum Abschluss der zweitägigen Klausurtagung bestätigten die Bundestagsabgeordneten der Partei die bisherigen Fraktionsvorsitzenden in ihrem Amt.

Göring-Eckardt erhielt 67,7 Prozent der Stimmen, Hofreiter 66,1 Prozent, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Gegenkandidaten gab es nicht.

Als Chefs der Grünen im Bundestag wiedergewählt Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter
Als Chefs der Grünen im Bundestag wiedergewählt Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter

Vor der Fraktionsklausur sowie der Neuwahl des Parteivorsitzes Ende Januar stellte Göring-Eckardt klar, es gehe bei der Besetzung der Führungsposten nicht um die Einhaltung von Parteiprinzipien. Hofreiter vertritt den linken Flügel, Göring-Eckardt und Özdemir den Realo-Flügel.

Laut den Statuten der Grünen muss mindestens einer der beiden Fraktionsvorsitzenden eine Frau sein. Gegen Göring-Eckardt wollte aber niemand antreten. Gegen Hofreiter wollte Özdemir nicht kandidieren, weil einer der beiden Posten im Fraktionsvorsitz nach dem innerparteilichen Proporz dem linken Flügel zusteht. Özdemir soll nun eine "herausragende Stellung" bekleiden, die jedoch noch gefunden werden muss.

Comments