Ranghoher US-Militär: IS-Kämpfer mit Schaufeln erschlagen

Einstellen Kommentar Drucken

Es gibt auch viel Zustimmung.

Ein wichtiger US-Militär hat Kämpfern der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) mit brutaler Ermordung gedroht, sollten sie sich nicht ergeben.

John Wayne Troxell, Oberstabsfeldwebel der Army und Berater des Generalstabschefs Joe Dunford, sagte, IS-Kämpfer sollten freiwillig die Waffen strecken, dann bekämen sie eine anständige Behandlung. They can surrender or die! Troxell weiter: "ABER wenn sie sich dagegen entscheiden, sich zu ergeben, werden wir sie ohne jede Zurückhaltung töten, ob durch die Hilfe von Sicherheitskräften, durch den Abwurf von Bomben, Schüsse ins Gesicht oder indem wir sie mit unserer Grabausrüstung totschlagen". Dem Eintrag fügte er das Foto eines US-Soldaten mit einer Schaufel bei sowie eine Grafik, die darstellt, wie ein Mensch mit einer Schaufel getötet werden kann.

Auf Facebook wurde der Beitrag Dutzende Male geteilt, auf Twitter mehr als 200 Mal. Dies sei "genau die Botschaft, die Soldaten brauchen und sehr gerne hören", pflichtete ein Nutzer dem Militäroffizier bei.

Comments